Unser Tagesausflug mit dem Bus nach Krems

Anstelle der coronabedingt abgesagten Sommerfahrt ins Friaul fand ein Tagesausflug nach Krems statt. Am Freitag, dem 28.8.2020 um 7:45 Uhr in der Früh versammelten sich bei schönem Reisewetter insgesamt 23 Vereinsmitglieder und Gäste, um mit einem Bus der k.& k. Busreisen nach Krems zu fahren.

Die Reiseleitung im Bus übernahm Obfrau Stv. Heinz Müller, der die Fahrtstrecke mit einigen Kommentaren und heiteren Anekdoten würzte. In Krems angekommen, übernahm Obfrau Ruth Sacher mit ihrem Mann Ewald Sacher, einem gebürtigen Kremser, die Organisation. Auch Hans Hornyik stieß zu der Gruppe. In zwei Gruppen geteilt, besuchte je eine Gruppe unter der fachkundigen Führung einer Kremser Fremdenführerin das Steiner Tor, die Dominikanerkirche, den Hohen Markt und die Gozzoburg. Den Abschluss bildete eine Weinprobe im „Weinhimmel Krems“.

Das „Alte Gasthaus zur Post“ bewies, dass es zu den ersten kulinarischen Adressen von Krems gehört. Der Nachmittag gehörte der Besichtigung der Landesgalerie, in der eine umfassende Sammlung des Wiener Anwaltes Ernst Ploil zu bestaunen war. Weiters nimmt das jüngste Museum auf der Kunstmeile Krems das 20-Jahr-Jubiläum der Wachau als UNESCO-Welterbestätte zum Anlass für eine Präsentation. Im Karikaturmuseum waren köstliche Exponate von der Entdeckung der Schlümpfe, Spirou und Lucky Luke, 25 Jahre Österreich in der EU und Angerer`s Nibelungenlied zu bewundern. Nach den Museumsterminen hat der Verein alle Teilnehmer zu einer Kaffeejause beim „Poldi Fitzka“ eingeladen.

Um 17:00 ging`s dann wieder heimwärts. Beim Heurigen „Fischer-Weber“ in Baden, zu dem fast alle Teilnehmer kamen, fand der gelungene Tag seinen Abschluss. Die lobenden Worte einiger Teilnehmer seien an dieser Stelle festgehalten.

Kommentare sind geschlossen.