Mühlbach-Projekt Stufe 1: Wo „entspringt“ der Mühlbach?

Die ursprünglich für den 21. März 2020 geplante und Corona-bedingt verschobene Besichtigung der Mühlbach-Wehranlage in Baden und die anschließende Begehung von Teil 1 der Mühlbachstrecke konnte am Freitag, dem 26.6.2020 unter fachkundiger Leitung nachgeholt werden.

Der Mühlbach-Beauftragte des Schwechat Wasserverbandes, Heinz Riesner erläuterte einer leider recht spärlich erschienenen Interessentenschar fachkundig Aufbau und Technik der 6 Meter hohen Wehranlage, den Ursprung bzw.  die Ableitung des Badener Mühlbachs und wetterbedingte Probleme mit wechselndem Wasserständen, (un)vermeidbaren Verklausungen und die vielfältigen Aufgaben zur Pflege der Fließgewässer.

Mühlbachabwärts wandernd erläuterte unser bestens vorbereiteter Mühlen-Experte anhand von alten Plänen, Schaubildern, historischen Kompilationen, zahlreichen Fotos und Grafiken, wie sich im Lauf von rund 800 Jahren mitten im heutigen Baden Mühle an Mühle reihte. Im Zusammenwirken mit dem detailreichen Wissen von Hans Hornyik zur Geschichte nahezu aller für die Mühlengeschichte relevanten Bauten in Baden formte sich für den fantasiebegabten Interessenten ein lebendiges Bild früherer Zeiten.

Diese Begehung kann als perfekte Vorbereitung für die von uns geplante Entwicklung einer Handy-App angesehen werden, die im Endstadium das Thema „Badener Mühlbachwelt“ für die Allgemeinheit aufbereiten soll.

» „Wo der Mühlbach entspringt“ (PDF) «

Kommentare sind geschlossen.