Karlsfest 2019: Ein voller Erfolg

Lag es an den neuen Facebook-Aktivitäten, mit denen Ossy Valenta und Andy Krebs im Vorfeld des Festes tausende Kontakte generierten? Lag es an den bekannten Namen Zither-Poldi, Dr. Rudolf Maurer und Magier Aladin, deren Beiträge via Badener Zeitung (danke Heinz Müller, danke Alexandra Sommer) angekündigt waren? Lag es am guten Wetter, den himmlischen Mehlspeisen von Eva Ondrey und Helga Hektor, am feinen Breyer-Punsch (danke Brigitta und Paula Steinpruckner, danke Maria Feutl), lag es an den schönen Preisen des bewährten Jux-Basars  oder einfach am guten Ruf, den sich unser Karlsfest in den letzten zwölf Jahren erarbeitet und damit viele treue Stammgäste…

Weiter

Als im Jahr 1839 der Brunnen versiegte – Einladung zum Karlsfest 2019

Als im Jahr 1839 der Brunnen versiegte, der den heutigen Stadtteil Rohr mit Trinkwasser versorgte, fand langsam auch der alte Brauch ein Ende, diesen von der Natur gegebenen Reichtum in Form eines Danksagungsgangs zum Karlstisch zu würdigen. Seit der Gründung unseres Vereins lebt dieser Brauch wieder auf. Wir dürfen Sie deshalb ganz herzlich einladen, am Sonntag, dem 27. Jänner ab 15 Uhr, bei unserem kleinen „Karlsfest“ dieses Detail unserer Stadtgeschichte aktiv mitzuerleben und mitzugestalten. Rund um diesen Brauch haben wir wieder ein interessantes Programm zusammengestellt, dessen Details Sie im Anhang finden. Besonders zu erwähnen sind dabei Dr. R. Maurers historische…

Weiter

Rückblick auf das Karlstisch-Fest 2018

Ein großartiger Erfolg war das Karlstischfest am 23. September 2018 vom Verein Vestenrohr-Karlstisch.  Als besondere Einlage bestellte die Vereinsführung kurzzeitig „leichten Sprühregen zur Erfrischung“ der Gäste – bekannt vom Hochsommer in den exklusiven Gourmetlokalen Badens. Erfreulich war der zahlreiche Besuch, sowie die hervorragende Musik von der Folk Rock Gruppe Beilstein aus dem Keltenkalk, Alleinunterhalter Gerhard Petric kam mit Überraschungsgast – Sänger Markus Riedmayer. Im Finale brachte Magic Aladin die jungen Kids zum Toben und verzauberte drei Generationen mit seinem Programm. NOCHMALS EINEN BESONDEREN DANK an die unterstützenden Firmen für die Kaffeespezialitäten von Araliya Kaffeewerk (Leobersdorf), 2514er Bier Privatbräu Leimer (Traiskirchen),…

Weiter

Wie das Helenental zu seinem Namen kam

Obwohl die Herren von Rauheneck und Rauhenstein aus demselben Geschlecht stammten – jenem der Tursonen – lagen sie seit langer Zeit in grimmiger Fehde. Die Feindschaft der Alten war aber für die Jungen kein Hindernis. Des Rauheneckers Sohn war Helene, der Tochter des Rauhensteiners, in inniger Liebe zugetan. Doch nur heimlich und höchst selten konnten die Liebenden zusammenkommen. So schlich der Junker jeden Abend, als Falkner verkleidet, in die Nähe der feindlichen Burg, um die Liebste wenigstens von ferne zu sehen. Helene aber stand oben an der Zinne und winkte ihm mit dem Schleier zu. Eines Tages jedoch verriet eine…

Weiter

Das Wegerl im Helenental – Beitrag von Dr. Rudolf Maurer

Im Zusammenhang mit dem neuen Projekt des Vereins „Vestenrohr-Karlstisch“ wurde ich eingeladen, ein paar Worte über das Wegerl im Helenental an Sie zu richten. Ich entführe Sie daher diesmal nicht Jahrhunderte in die Vergangenheit, sondern „nur“ ins Jahr 1940. Damals schrieb ein gewisser Alexander Steinbrecher ein Singspiel „Brillanten von Wien“, das heute völlig vergessen ist. Nicht vergessen ist der Schlager des Stücks, der inzwischen zu Badens inoffizieller Hymne geworden ist: „Ich kenn ein kleines Wegerl im Helenental“. © Musik & Text by » Alexander Steinbrecher «  –  Peter Igelhoff und Orchester, Electrola, EG 7129  » Text zum Mitsingen « Dabei…

Weiter

August Breininger liest Heiteres aus seinem neuen Buch

Baden – unsere kleine Stadt Promis, Typen und Legenden Ex-Bürgermeister Prof. August Breininger wird im Rahmen einer Benefiz-Veranstaltung aus seinem neuen Buch lesen. Die Einnahmen kommen dem Verein Vestenrohr-Karlstisch zu Gute. Wir dürfen uns auf einen heiteren und informativen Abend freuen. Zeit: Freitag, 17.11.2017 um 19:00 Uhr Ort: Rollettmuseum – Weikersdorferplatz 1 – 2500 Baden Unkostenbeitrag: 8,- Euro (Freie Platzwahl) Wegen des beschränkten Platzes wird eine Reservierung empfohlen. Telefon 0664 1249749 oder per Mail bei » Hans Christian Pruszinsky « Ab 18:00 Uhr ist ein kleines Buffet vorbereitet. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.    

Weiter